muttertag

Freunden empfehlen:

Die Anfänge des Muttertags

Der Muttertag hat seinen Ursprung der amerikanischen und englischen Frauenbewegung zu verdanken. Bereits 1865 versuchte die Amerikanerin Ann Maria Reeves Jarvis die Mütterbewegung Mothers Friendships Day hervorzurufen. Fünf Jahre später startete Julia Ward Howe die Mütter-Friedenstag-Initiative Peace and Motherhood mit dem Ziel, die Söhne vor den Kriegen zu schützen.

Der erste Muttertag

Zum ersten Mal wurde der Muttertag am 9. Mai 1907 in Grafton gefeiert. Anna Marie Jarvis brachte mit 500 weißen Nelken ihre Liebe zu ihrer gestorbenen Mutter Ann Maria Reeves Jarvis zum Ausdruck. Es war der 2. Todestag ihrer Mutter. Ein Jahr später wurde in der gleichen Kirche eine Andacht gehalten, die allen Müttern gewidmet war.

Die Verbreitung des Muttertags

Fortan versuchte Anna Marie Jarvis einen offiziellen Muttertag einzuführen. Sie war die Begründerin der Initiative für die Einführung eines offiziellen Feiertags zu Ehren der Mütter. Bereits im Jahr 1909 feierten 45 Staaten der USA den Muttertag. Am 8. Mai 1914 wurde der 2. Sonntag im Mai als nationaler Feiertag zu Ehren der Mütter erklärt.

Die ersten Muttertage in Europa

Als die Engländer den Muttertag von den Amerikanern übernommen hatten, wurde dieser 1917 in der Schweiz eingeführt. Es folgten 1918 Norwegen, 1919 Schweden, 1923 Deutschland und 1924 Österreich.

Die Entwicklung des Muttertags

Im Laufe der Zeit wurde der Muttertag stark kommerzialisiert und im Vordergrund stand nicht mehr der eigentliche Gedanke des Feiertags, sondern vielmehr die Muttertagsgeschenke. Die Begründerin des Tages der Mütter, Anna Marie Jarvis, wandte sich von der Initiative ab und kämpfte fortan für die Abschaffung des offiziellen Feiertags. Ihre Bemühungen blieben ohne Erfolg.

 

Go to top